Wir improvisieren Theater.

Für eure Gemeinde. Für eure Veranstaltung. Für euch.

Unser Improvisationstheater findet ihr deutschlandweit.

Die Sonntagsschüler – Improvisationtheater.

Unser Theater entsteht im Moment. Dazu springen wir ohne vorgefertigte Texte, Kostüme oder Bühnenbild ins Scheinwerferlicht bzw. unter die Neonleuchte eures Gemeindehauses. Unsere Inspiration sind die Vorgaben von euch, dem Publikum. Das Ergebnis sind einzigartige, unwiederbringliche Szenen – mal zum Lachen, mal voller Tiefsinn, absurd, provokant, mal quietschig kitschig oder alles gleichzeitig.

Wir sind Christen und Christinnen und nehmen uns die Freiheit, fromme Attitüden auf die Schippe zu nehmen, biblische Figuren in die Gegenwart zu holen oder Gemeindeleben aus einer ganz anderen Perspektive zu erleben. Unser Fokus liegt dabei in erster Linie auf einem spannenden und individuellen Unterhaltungsprogramm.

WO WIR IMPROVISIEREN

Unser Improtheaterprogramm ist auflockernd, interaktiv, persönlich und kann in der Länge variiert werden. 30, 60 oder 90 min bieten sich an. Mit oder ohne Päuschen – wie ihr mögt. Als Improtheatergruppe improvisieren wir deutschlandweit.

Für Gemeinde-Events & Festivals

Egal ob Gemeindefest, Mitarbeiter-Dankeschön-Abend, Nacht der Kirchen, Frauen- (oder Männer)frühstück, Evangelisationsveranstaltung, Jugendnacht, Adventsevent oder oder oder - wir kommen vorbei und stellen ein passendes Bühnenfeuerwerk für euch zusammen!

Für Konferenzen, Podiumsdiskussionen & Seminare

Ihr findet es bereichernd, wenn die schwere/trockene/theoretische inhaltliche Kost zwischendrin auch einmal auf humoreske Art angegangen wird? Dabei um die Ecke gedacht, neue Perspektiven aufgeworfen und ganz einfach Spaß gehabt wird? Dann sind wir genau das Richtige für euch! Entweder als kleine Auflockerungen zwischendrin oder als eigenständiger Programmbaustein - fragt uns an!

Für private Feiern

Mal ‘was ausgefallenes für den 30. Geburtstag veranstalten? Die Gäste der Silberhochzeits-Party mit etwas Impro in Fahrt bringen? Die Umzugshelfer nach getaner Arbeit einfach ein bisschen unterhalten? Seinen Schatz am Valentinstag mit etwas ganz besonderem überraschen? - Wir sind für (fast) alles zu haben. Bucht uns!

Workshops

Ihr möchtet Improvisationstheater selbst gern einmal ausprobieren? Entweder als Auflockerung, Teambuilding oder angelehnt an ein Thema wie Kommunikation, Status, Körpersprache etc.? Sehr gern! In unseren Workshops trainieren und erlernen wir mit euch die zugrundeliegenden Prinzipien der Improkunst. Keine Angst: Wir passen unser Workshop-Programm gerne an eure Gruppe an. Egal ob Konfis, Kongressteilnehmende oder Seniorengruppe. Impro kann jeder (lernen)!

Veranstaltungsmoderation

Als Improspielerinnen und -spieler haben wir uns schon in etlichen Veranstaltungsformaten wiedergefunden und sind gewieft darin ein Publikum mit Charme und Humor durchs Programm zu führen. Nach Absprache über Ziele und Inhalte übernehmen wir gerne die Moderation für eure Veranstaltung: professionell mit Witz, Schwung und Spontanität.

WER WIR SIND

In echt sehen wir noch besser aus!

LISA

NILS

TANJA

LEO

LUISE

CARO

WIE ALLES BEGANN

Wiese. Viele Menschen. Abschlussgottesdienst des evangelischen Kirchentages. 2013. Sehnsüchtiger Blick auf die große Hauptbühne. Und der Gedanke: Warum gibt es eigentlich keine Improvisationstheater-Gruppe auf dem Kirchentag?

Hier entstand der Wunsch unsere Talente in die christliche Unterhaltungsszene einzubringen. Damals noch als Studierende aus Hildesheim und Leipzig trafen wir uns zu intensiven Proben und ersten Auftritten. Mittlerweile sind wir (fast) alle in Lohn und Brot in Leipzig, Köln und Hamburg. Trotz örtlicher Trennung trainieren wir regelmäßig Wochenenden durch und spielen Auftritte in der ganzen Republik. Wie das über die Entfernungen funktionieren kann? Mit Disziplin, Organisation, Leidenschaft für die Sache, tiefer Freundschaft, Gottes Segen und der deutschen Bahn.

Unsere Vision ist eine Gruppe von Christen und Christinnen zu sein, die eine geistliche und kreative Gemeinschaft bilden. Unser Name ist angelehnt an den englischen Begriff der sunday school: ein Ort, wo junge Menschen mehr über biblische Inhalte und den christlichen Glauben lernen können. Wir sind selbst als Kinder mit den Geschichten von Adam und Eva, Noah und Mose, Jesus und seinen Jüngern groß geworden. Jede/r von uns war einmal Hirte, Engel oder Ochse im Krippenspiel. Jede/r machte Nächte durch auf Rüstzeiten oder Freizeiten. Christlicher Glaube also von der “Pieke auf”. Und trotzdem verstehen wir uns immer noch als Lernende, als Schüler und Schülerinnen, was ein gutes Leben mit Jesus angeht.

WAS ANDERE ÜBER UNS SAGEN

5/5
“Ihre witzige und kluge Darbietung auf unserem wissenschaftlichen Forum übertraf unsere Erwartungen... Es war ein eigenständiger künstlerischer Beitrag zu unserer Veranstaltung.”​
Dr. Torsten Moos
Forschungsstätte der Evangelischen Studiengemeinschaft e.V.
5/5
“Ein Abend voller Schlagfertigkeiten, Überraschungen, liebevoller Interaktionen mit dem Publikum, gefühlvoll in Szene gesetzten Normalitäten, (strapazierten Lachmuskeln). Und am Ende ist der Körper warm, die Seele zufrieden und der Kopf angeregt. Danke.”
Inge Schnöckel
Leitende Sozialpädagogin im Familienhof Salzwedel
0.5/5
“Ich hätte ja gern mitgelacht. Aber leider haben diese jungen Leute so undeutlich gesprochen. Kein Wort verstanden...”
eine Zuschauerin
hört leider nicht mehr so gut
5/5
“Ich hab immer gewusst, dass aus dem was wird!”
Leos Mutti
gibt die Hoffnung nicht auf
4.5/5
“Die schaffen das”
Angelo Merkel
Bundeskanzlerin
5/5
“Die Sonntagsschüler bescheren auch dem letzten Lachmuffel einen Bauchmuskelkater!”
Simone Wüstemann
Begeisterte Zuschauerin aus der schönen Altmark

WO WIR SCHON WAREN

WIE DAS AUSSEHEN KANN

SPIELPLAN

Bald improvisieren wir auf folgenden Bühnen

12.07.2020 | CVJM Tag | Zwickau
07.11.2020 | Treffen für Paare Dresden
21.11.2020 | Frauenabend in Weinstadt Beutelsbach

FAQ

Fragen über uns, unsere Auftrittsanforderungen und was unsere Fans sonst so beschäftigt.

Wir treffen uns ca. einmal im Monat für ein Wochenende, um neue  Formate zu testen und Klassiker zu optimieren. Dabei üben wir die “Spielregeln”, den Ablauf eines neuen Formats und unser Gedächtnis.

“Improvisation; das ist, wenn niemand die Vorbereitung merkt.” (Lothar Schmidt 1971) Was wir spielen ist in den Momenten noch nie dagewesen. Damit das funktioniert, machen wir uns in unseren Proben und Trainings “bereit” spontan zu sein. Und das ist harte Arbeit;)

Auf jeden Fall! Improvisieren heißt auch vor aller Augen grandios zu scheitern. Es ist für uns jedes mal neu spannend auf die Bühne zu gehen.

Wir bewegen uns seit Kindheitstagen in den unterschiedlichsten christlichen Gemeinden und glauben uns in den Strukturen und Spannungen innerhalb von Gemeinden ganz gut auszukennen. Diese mit Humor anzusehen und auf die Bühne zu bringen, macht uns Spaß und erlauben wir uns als Christende;)

Jeder Mensch, der unseren Klamauk sehen möchte, ist willkommen! Wer hat sich denn diese Frage ausgedacht bitte?!

Nein. Am liebsten spielen wir unverstärkt. Sonst brauchen wir FÜR JEDEN von uns ein Headset. Danke.

Aktuell suchen wir keine neuen Mitspielenden. Wenn du trotzdem mit uns Impro spielen möchtest, dann frage uns doch gern für einen Workshop an!



Dafür sind wir ja da 🙂 Also zurücklehnen, entspannen und genießen.

Und mal unter uns: Ein Grundsatz beim Impro lautet “Heiter scheitern!”. Denn damit muss man sich abfinden: Nicht immer kommt am Ende einer Szene das raus, was man gern gehabt hätte. Wie im richtigen Leben. Aber dann sollte es ja trotzdem “heiter” weitergehen…

Der wurde leider von sämtlichen Videoportalen gelöscht, und dank der GEMA auch nur noch in Neukaledonien zu sehen.

Orange ist unsere Farbe, das haben wir entschieden, weil Ole meinte, dass das auf den Flyern besser aussieht! Und dann haben uns nette Frauen aus der Gemeinde… von Hand(!) diese tollen orangenen Socken gestrickt.

Neben den Tourplakaten, Tassen, Feuerzeugen, Sonntagsschülergesichtswurstscheiben® und Schlüsselbändern sind selbstverständlich auch die Socken zu erwerben. Mitglieder im Sunday´s Club bekommen einen Vorteilspreis!

Wenn ihr jetzt bestellt, bekommt ihr ein kostenloses Messerset für eure Gemeindehausküche dazu!

Jesus hatte Humor und war selbst Geschichtenerzähler, deshalb nehmen wir an: Ja!

Auf jeden Fall! Dazu noch regional, frei von Tierversuchen, im Becher gereift, gentechnikfrei, als Serviervorschlag, saisonal, kann Spuren von Spaß enthalten, ohne Gewehr, zuckerfrei, mit beschränkter Haftung und auf eigene Gefahr.

 

Nein, hauptberuflich improvisieren wir in anderen Feldern. Einige von uns sind aber in künstlerischen Berufen tätig.

IHR WOLLT EURE VERANSTALTUNG MIT IMPROTHEATER BEREICHERN?

Was auch immer ihr im Kopf habt, fragt uns an! 

TANJA 

Wie wird dein Name auf serbokroatisch ausgesprochen?
Tanjuschka

Was war deine Lieblingsrolle auf der Bühne?
Die reimende Giraffe auf dem Kirchentag in Dortmund

Was hast du studiert und was kann man denn damit machen?
Kulturwissenschaften und ästhetische Praxis BA und Performance Studies MA: Ne Menge Theater!

Welche Eigenschaft findest du an Jesus besonders beeindruckend?
Wirklich alle. Aber als Improspielerin: Dass er zu jedem Zeitpunkt das richtige Wort auf den Lippen hat!

Wo hattest du deinen ersten Kuss?
Ganz klassisch: Beim Verabschieden auf der kleinen Treppe vor der Eingangstür meines Elternhauses.

Wie nennst du das Brotende?
Als Schwäbin natürlich: S‘ Ribble!

CAROLIN

Wie zufrieden bist du mit deinem Namen?
42

Wer gehört alles zu dir?
Ein Freund und leider kein Hund.

Was machst du im wirklichen Leben?
Bunte Bilder, mehr oder weniger unterhaltsame Texte und Seiten für’s Internetz erstellen. 

Was magst du beim Improvisieren besonders gern?
Dass es keine Grenzen gibt, man sich keinen Konventionen anpassen muss und einfach mit dem Fluss mitfließen kann.

Gibt es eine Bibelstelle oder Person aus der Bibel, die dich besonders beeindruckt?
Na ich sag mal so: So jemanden wie Jesus hab ich sonst noch nirgends getroffen. Beeindruckender Typ.

Wie nennst du das Brotende?
Ränftel

LUISE

Wann ist dein Namenstag?
“Ich habe das gerade gegoogelt und war völlig erstaunt, dass ich gleich DREI Namenstage habe! Am 25. Oktober, am 15. März und am 24. Juni. 

Auf welcher Bühne stehst du täglich und verdienst deine Brötchen?
“Ich stehe tatsächlich jeden Tag auf einer Bühne. Diese befindet sich vor einer verstaubten grünen Tafel und lässt mich in 27 müde, erwartungsfrohe, gelangweilte und freundliche Augenpaaren schauen.”

Wobei vergisst du die Zeit?
“Bei endlosen Gesprächen oder Spaziergängen. Wenn ich mit Menschen zusammen bin, bei denen ich mich geborgen und wohl fühle. Oder wenn ich Zeit verschwende, ohne etwas zu wollen oder zu müssen. Das geht wunderbar mit Musik, Büchern oder meinem Mann.”

Welches Impro-Format liebst du am meisten (und warum)?
“Backstory oder Typewriter - Ich liebe Formate, die vielschichtig sind. Wenn es z.B. einen Erzähler oder einen Rahmen gibt und die Geschichte sich nach und nach aufrollt. Man muss als Spieler unheimlich aufmerksam sein. Es ist ein tolles Gefühl, wenn die Geschichte am Ende Sinn ergibt und alle Spieler beteiligt sind.”

Siehst du Gemeinsamkeiten zwischen Glaube und Impro?
“Unbedingt. Denn Impro hat so viel mit dem Leben zu tun. Ein Gedanke ist z.B. der des Annehmens. Vielleicht gehe ich mit einer klaren Idee auf die Bühne, aber mein Mitspieler hat etwas ganz anderes im Kopf. Ich muss mich drauf einlassen und positiv weiterspielen. Mein Glaubensleben fordert mich auch oft heraus und ich muss schwierige Situationen annehmen. Aber ich kann ihnen hoffnungsvoll begegnen, weil ich in der Hoffnung und im Glauben an Jesus Christus lebe. 

Wie nennst du das Brotende?
Ränftel

NILS

Mein Spitzname aus der Grundschule:
Hein Mück

Die Stelle aus der Bibel inspiriert mich:
Das Inhaltsverzeichnis     

Bester Schülerspruch:
Tragen Sie auch privat mal eine Jogginghose?

Wie würdest du deinen Improstil beschreiben:
irritierend, trocken und überraschend

Deine aktuelle Wohnsituation in drei Worten:
Leipzig, Altbau, liebevoll

Wie nennst du das Brotende?
Knust

LEO

Stimmt es, dass du katholisch bist?
Römisch erzkatholisch, auch wenn ich kein Latein kann :-) Ich beschreibe mich aber viel lieber als Christ, als Katholik, da ich sehr ökumenisch unterwegs bin und auch in anderen christlichen Gemeindeformen viel Positives mitnehmen kann. Auch wenn die Messe meine Heimat ist und bleibt. Als Christen, finde ich, sollten wir immer wieder über den Tellerrand schauen und von anderen Konfessionen lernen und die Zusammengehörigkeit suchen und finden. 

Wie sieht dein Berufsleben neben dem Theater aus?
Ich spring eigentlich die ganze Zeit in Trainingsklamotten durch die Uni, da ich Zeitgenössischen Tanz in Köln studiere und bereite meinen Körper und mich darauf vor, bald als ausgebildeter Tänzer, Performer und Darsteller auf den großen und kleinen Bühnen dieser Welt meinen künstlerischen Beitrag zu leisten. Theater (dazu zählt auch Tanz) IST also mein Leben.

Welches ist dein Lieblingsformat?
Am liebsten spiele ich Langformate, bei denen man so richtig schön narrativ arbeiten und tief in seinen Charakter eintauchen kann. Ich glaube mein Lieblingsformat ist unser selbst entwickeltes Backstory Format, in dem wir die Lücken und Hintergrundgeschichten der Bibel nach unserer Vorstellung spielen. Also zum Beispiel die Anreise der drei Weisen aus dem Morgenland oder das Teenageralter von Jesus. Wir haben uns auch schon mal weit aus dem Fenster gelehnt und Maria Magdalenas Geschichte gespielt, bevor sie Jesus traf.  

Welchen Namen hättest du als Mädchen bekommen?
Als meine Eltern damals mit mir im Bauch bei eine Voruntersuchung waren, fragte die Ärztin, ob meine Eltern schon Kinder hätte. Meine Mutter meinte: "Ja, zwei Jungen." Daraufhin die Ärztin. "Na dann freuen sie sich auf einen dritten.", daher wurde die Suche nach einem Mädchennamen hinfällig...

In welchen Prominenten bist du heimlich verliebt?
Natürlich Sandra Bullock! Wenn ich diese Frau mal auf der Straße treffen würde, würde ich ihr auf alle Fälle zu verstehen geben, dass ich unbedingt mal einen Film mit ihr drehen möchte. 

Wie nennst du das Brotende?
Ränftel

LISA

Was möchtest du mal werden wenn du groß bist?
Bin ich nicht schon groß? Ich bin Psychologin und am liebsten würde ich - wenn ich ganz groß bin - noch viel regelmäßiger mit Menschen Impro spielen mit dem Ziel sie zu einem besseren psychischen Wohlbefinden zu führen und sozial kompetenter zu machen. 

Seit wann bereicherst du schon die deutsche Improszene mit deinem Talent?
Angefangen habe ich 2009 bei einer Gruppe in Leipzig… oh, krass…ist das wirklich schon über 10 Jahre her???

Mit welchen drei Attributen würdest du Gott beschreiben?
Gnädig.Liebend.Rätselhaft.

Warum ziehen dich deine Mitspieler immer mit einer Thermostrumpfhose auf?
Das weiß ich ehrlich gesagt auch nicht. Thermostrumpfhosen sind EINFACH DAS ABSOLUT BESTE BEI KALTEN TEMPERATUREN und man behält die angenehme Leggings-Bewegungs-Freiheit. Darum: KEIN WINTER OHNE THERMOSTRUMPIS!!!

Wie nennst du das Brotende?
Kanten